* Unterstütze lernu!
lernu! funktioniert Dank deiner Unterstützung.

Anmelden

Erinnere dich an mich

DAS WÖRTERBUCH VORTARO*

Um das Wörterbuch zu öffnen, klicke oben auf das Schaltfeld.

>“La Vortaro”Pilger: “BER”Bick: “Esperanto-dansk”>

Hilfe: * ?

CHAT TUJMESAĜILO*

Über dieses Chatprogramm kannst du mit anderen Benutzern von lernu! diskutieren. Um mit dem Chat zu beginnen, klicke auf eine der oberen Schaltflächen. Weitere Informationen findest du auf den "Hilfeseiten".

Regeln * *


Gerda malaperis!

Forschungen über die Psychopädagogik von Sprachen haben gezeigt, dass effizienter Unterricht einer Reihe von Grundsätzen folgen muss. Dieses Buch ist ein Versuch, diese Grundsätze auf den Esperanto-Unterricht anzuwenden:

Den Schüler motivieren. Der Hauptfaktor für den Erfolg des Sprachenlernens ist die Motivation. Um das zu begünstigen, präsentiert sich das Buch als Abenteuerroman, in dem schon im zweiten Kapitel ein spannendes Ereignis die Neugier reizt und den Schüler zum Weiterlesen anregt.

Je öfter das Wort, umso früher soll es eingeführt werden. Die Regelmäßigkeit von Esperanto macht es möglich, dieser Regel von Anfang an zu folgen. Der Internacia Kultura Servo in Zagreb hat die benötigte Wortliste, geordnet nach Häufigkeit, erstellt, indem bei internationalen Treffen aufgezeichnete Gespräche statistisch ausgewertet wurden.

Wiederholen in verschiedenen Zusammenhängen. Eine Wortwurzeln, Wortteile und Sprachstrukturen prägen sich umso leichter ein, je öfter sie wiederholt werden - vor allem wenn man sie genau dann wiederholt, wenn sie eine Weile nicht benutzt wurden und in Vergessenheit zu geraten drohen. Dieser Grundsatz wird in diesem Buch beachtet. Die Leser mögen die stilistisch nicht sehr schönen und manchmal etwas unnatürlichen Wiederholungen im Text verzeihen, die sich daraus ergeben.

In jeder Lerneinheit nur ganz wenige neue Elemente einführen. So ist jedes neu eingeführte Element wie vom gesamten Kontext getragen. Ein Schüler, der sich den Inhalt des ersten Kapitels eingeprägt hat, versteht schon in den Kapiteln 2 bis 8 schon mindestens 82 Prozent, in den Kapiteln 9 bis 12 schon 89 Prozent und in den späteren Kapiteln 92 Prozent. Das letzte Kapitel enthält sogar nur 3 Prozent neue Wortwurzeln.

Viele mag die unterschiedliche Länge der Kapitel überraschen. Die Unterschiede ergeben sich aus der Tatsache, dass die geistige Fähigkeit, sich Neues einzuprägen, nicht konstant auf dem gleichen Niveau bleibt. Die Unterteilungen innerhalb der Kapitel sind einfach (nicht verpflichtende) Hinweise für den Lehrer.

Dieses Werk ist nicht für das Selbststudium geplant worden. Dennoch hat sich gezeigt, dass Personen mit gutem Verständnis für Grammatik die Grundlagen von Esperanto erfolgreich zuhause mit Hilfe dieses Lehrbuches und der zugehörigen Wortliste gelernt haben, wenn sie über die sporadische Hilfe eines Esperantisten verfügten.

Dieser kleine Roman kann auch als erste Lektüre nach irgendeinem anderen Kurs verwendet werden.

Der Autor. (Claude PIRON)



Danksagung