* Unterstütze lernu!
lernu! funktioniert Dank deiner Unterstützung.

Anmelden

Erinnere dich an mich

DAS WÖRTERBUCH VORTARO*

Um das Wörterbuch zu öffnen, klicke oben auf das Schaltfeld.

>“La Vortaro”Pilger: “BER”Bick: “Esperanto-dansk”>

Hilfe: * ?

CHAT TUJMESAĜILO*

Über dieses Chatprogramm kannst du mit anderen Benutzern von lernu! diskutieren. Um mit dem Chat zu beginnen, klicke auf eine der oberen Schaltflächen. Weitere Informationen findest du auf den "Hilfeseiten".

Regeln * *


Bildoj kaj demandoj

Am Ende jedes Kursteiles erscheint ein Hinweis auf etwas Wichtiges und besonders Einzuprägendes. Unten kannst du alle diese Hinweise lesen.

Parto 1

  • Alle Hauptwörter, zum Beispiel "homo" (= Mensch) und "pomo" (= Apfel) enden mit -o.
  • Die Nachsilbe -in- bedeutet weibliches Geschlecht. Zum Beispiel "viro" (= Mann) - "virino" (= Frau).
  • Die Wörter "viro" und "virino" sind vom Alter unabhängig.
  • Die Wörter "kio" (= was)und "tio" (= das) werden gebraucht, wenn es um eine unbestimmte Sache geht.

Parto 2

  • Die Wörter "kiu" (= wer, welches)und "tiu" (= derjenige, dieser) werden gebraucht, wenn es um eine Person oder eine schon bestimmte Sache geht.

Parto 3

  • Keine Hinweise.

Parto 4

  • Keine Hinweise.

Parto 5

  • Wenn es um mehrere Personen oder Dinge geht (Mehrzahl, Plural), benutzt man die Endung -j. Zum Beispiel "homoj" (= Menschen).

Parto 6

  • Keine Hinweise.

Parto 7

  • Jetzt hast du alle Personalpronomen kennengelernt: mi (= ich), vi (= du, Sie), li (= er), ŝi (= sie), ĝi (= es), ni (= wir), vi (= ihr, Sie), ili (= sie).

Parto 8

  • Weil es bei "ili' um die Mehrzahl geht, muss man "kiuj" (= wer) benutzen, um nach "ili" zu fragen.
  • Nicht vergessen, dass man "kiuj" braucht, wenn es um Personen (oder bestimmte Sachen) geht, und "kio", wenn es um eine oder mehrere unbestimmte Sachen geht. (Man kann nicht "kioj" sagen.)

Parto 9

  • Die Nachsilbe -ist- bedeutet unter anderem einen Beruf, zum Beispiel "instrui" (= lehren) - "instruisto" (= Lehrer). Andere Bedeutungen von -ist- werden in Teil 33 behandelt.)

Parto 10

  • Bis jetzt hast du drei Wörter kennen gelernt, die mit "ki-" anfangen: kio (= was), kiu (= wer, welcher) und kie (= wo). Insgesamt gibt es 10 solche Wörter, und wir werden uns alle in diesem Kurs ansehen.

Parto 11

  • Das Wörtchen "ĉu" wird hauptsächlich für Fragen gebraucht, die man mit "jes" (= ja) oder "ne" (= nein) beantworten kann. Zum Beispiel kann man aus dem Satz "Ŝi estas Ana." (= Sie ist Ana.) folgende Frage bilden: "Ĉu ŝi estas Ana?" (= Ist sie Ana?)

Parto 12

  • Anstatt "Mi estas Ana" kann man auch sagen "Mia nomo estas Ana" (= Mein Name ist Ana). (Es gibt auch andere Möglichkeiten, dies auszudrücken, aber in diesem Kursus benutzen wir nur "Mi estas ...".)

Parto 13

  • Die Endung -n bezeichnet unter anderem das Akkusativobjekt.
  • Um das -n richtig anzuwenden, muss man verstehen, was ein Subjekt und was ein Objekt ist. Wenn du dir da nicht sicher bist, empfehlen wir dir, in der Grammatikübersicht unter Objekt nachzulesen.

Parto 14

  • Wenn das Akkusativobjekt in der Mehrzahl steht, braucht man die Endung -jn. Zum Beispiel "Ana fotas virojn." (= Ana fotografiert Männer.)

Parto 15

  • Das Wort "estas" (= ist, sind) wird hauptsächlich benutzt, um eine Beschreibung an das Subjekt zu binden. Darum braucht man nicht die Endung -n in Sätzen wie: "Ŝi estas programisto." (= Sie ist Programmierer.)

Parto 16

  • Eigenschaftswörter (das sind Wörter, die ein Hauptwort beschreiben) enden auf -a.
  • Wenn eine Frage mit "kia" (= was für ein) anfängt, dann enthält die Antwort ein Eigenschaftswort (ein Wort mit der Endung -a).

Parto 17

  • Keine Hinweise.

Parto 18

  • Keine Hinweise.

Parto 19

  • Die Verbendung -is bedeutet Vergangenheit. Beispiel: "Ana fotis pomon." (= Ana fotografierte einen Apfel.)
  • Die Verbendung -as bedeutet Gegenwart. Beispiel: "Ana fotas pomon." (= Ana fotografiert einen Apfel.)

Parto 20

  • Die Verbendung -os bedeutet Zukunft. Beispiel: "Ana fotos pomon." (= Ana wird einen Apfel fotografieren.)

Parto 21

  • In der Antwort auf eine Frage, die mit "kiel?" (= wie?) anfängt, braucht man oft ein Adverb. (Ein Adverb ist ein Wort, das ein Verb oder ein Adjektiv oder ein anderes Adverb beschreibt.) Ein Adverb entsteht durch die Endung -e.

Parto 22

  • In der Antwort auf "kiam?" (= wann?) braucht man oft ein Adverb, das sich auf Zeit bezieht. (Ein Adverb ist ein Wort, das ein Verb oder ein Adjektiv oder ein anderes Adverb beschreibt.) Ein Adverb entsteht durch die Endung -e.

Parto 23

  • In der Antwort auf "kie?" (= wo?) braucht man eine Präposition mit einem Substantiv oder ein Adverb. Präpositionen sind zum Beispiel "sur" (= auf), "sub" (= unter) und "en" (= in).

Parto 24

  • Du hast schon gesehen, dass man die Endung -n braucht, um das Akkusativobjekt zu kennzeichnen. ("Ana fotas knabon.") -n wird auch gebraucht, um eine Richtung zu bezeichnen. Zum Beispiel: "kie" (= wo)- "kien" (= wohin).
  • Nach einer Präposition, die einen Ort bezeichnet, kann man ein -n benutzen, um eine Bewegung zu diesem Ort auszudrücken. Zum Beispiel: "Mi iras en la ĉambro." (= Ich gehe in dem Zimmer.) - "Mi iras en la ĉambron. (= Ich gehe in das Zimmer.).

Parto 25

  • Der Besitz wird durch de ausgedrückt, zum Beispiel "La hundo estas de Fang." (= Der Hund ist von Fang.).

Parto 26

  • Keine Hinweise.

Parto 27

  • Zehner und Hunderter werden zusammengeschrieben: "dudek" (20), "tridek" (30), "ducent" (200), "okcent" (800). Alle anderen Zahlen werden separat ausgesprochen und geschrieben, auch Tausender: "dek unu" (11), "dek du" (12), "du mil" (2000).

Parto 28

  • Die Endung -n wird auch benutzt, um ein Maß auszudrücken. Zum Beispiel "La pilko kostas ok stelojn." (= Der Ball kostet acht Steloj.)
  • "Stelo" ist der Name einer Währung und bedeutet "Stern".

Parto 29

  • Keine Hinweise

Parto 30

  • Die Endung -i wird bei Zeitwörtern in der Grundform benutzt. Zum Beispiel: "studi" (=studieren), "instrui" (=lehren)
  • Verbindungen zweier Verben (...as + ...i) bestehen aus einem Hauptverb und einem Verb mit demselben Subjekt, das stets im Infinitiv steht. Beispiel: "Ana ŝatas studi." (= Ana mag es, zu studieren.)

Parto 31

  • Die Nachsilbe -em- bezeichnet eine Neigung oder Vorliebe.
  • Vergiss nicht, dass die Antwort auf eine Frage mit "kia" immer ein Wort enthält, das auf -a endet. Beispiel: "Kia persono estas ŝi?" (= Was für eine Person ist sie?) - "Ŝi estas bonkora persono." (= Sie ist eine gutherzige Person.)

Parto 32

  • Die Nachsilbe -ul- bezeichnet einen Menschen mit der Eigenschaft, die die Wurzel angibt. Beispiel: "juna" (= jung) - "junulo" (= Jugendlicher)

Parto 33

  • Die Nachsilbe -ist- bezeichnet einen Beruf ("fotisto"), eine Weltanschauung ("komunisto") oder ein Hobby ("esperantisto").

Parto 34

  • Der suffix -et- ist eine Verkleinerungsform (=chen,lein).

Parto 35

  • Der suffix -eg- ist eine Vergrößerungsform.

Parto 36

  • Mit der Nachsilbe -ig- wird gesagt, dass jemand darauf hinwirkt, dass einer anderer etwas tut oder dass etwas geschieht. Beispiel: "la viro falas" (= der Mann fällt) - "la viro faligas arbon" (= der Mann fällt einen Baum), "la virino kuras" (= die Frau läuft) - "la virino kurigas la ĉevalon" (= die Frau bringt das Pferd zum Laufen)
  • Zu einem Verb mit -ig- gehört immer ein Objekt (-n), aber es muss nicht immer geschrieben/ausgesprochen werden.

Parto 37

  • Die Nachsilbe -il- bezeichnet ein Gerät oder Mittel.

Parto 38

  • Die Nachsilbe -iĝ- bezeichnet eine Zustandsänderung oder das Erleiden einer Handlung. Beispiele: "helas" (= wird hell) und "lavas" (= wird gewaschen).
  • Ein Verb mit -iĝ- hat niemals ein Objekt.

Parto 39

  • Die Vorsilbe ek- bezeichnet den Beginn einer Handlung.

Parto 40

  • Die Vorsilbe ge- bezeichnet beide Geschlechter zusammen.

Parto 41

  • "Kioma horo estas?" bedeutet wörtlich: Die wievielte Stunde ist es?

Parto 42

  • Die Verbendung -u bezeichnet die Wunsch- oder Mahnform.

Parto 43

  • Die Verbendung -us bezeichnet die Möglichkeitsform.

Parto 44

  • Auf "Kial?" (= Weshalb?) antwortet man mit "Ĉar ..." (= Weil ...).

Parto 45

  • Keine Hinweise

Parto 46

  • Keine Hinweise

Parto 47

  • Keine Hinweise

Parto 48

  • Keine Hinweise

Parto 49

  • Keine Hinweise

Parto 50

  • Keine Hinweise